Nordnorwegen

Träumen in der Mitternachtssonne

  • Wie ist die Landschaft in Nord-Norwegen?

    Landschaft

    Inseln wie die Lofoten, schroffe Küsten und alpine Berge gibt es hier zu sehen. Je weiter nördlich man kommt, desto arktischer werden die Eindrücke. Der Gletscher Svartisen ist der zweitgrößte seiner Art in Norwegen.

  • Welche Städte in Nord-Norwegen sind sehenswert?

    Städte

    Tromsø wird auch Paris des Nordens genannt, Hammerfest ist die nördlichste Stadt von Norwegen. Mo i Rana ist Zentrum der Schwerindustrie sowie Verkehrsknotenpunkt und Narvik ist ein kleiner Ort mit toller Lage.

  • Welche Sehenswürdigkeiten gibt es in Nord-Norwegen?

    Sehenswertes

    Der Polarkreis und die Mitternachtssonne sind beeindruckend. Am Nordkap, dem nördlichsten Punkt, kann man das beeindruckende Naturschauspiel der Nordlichter erleben. Der Saltstraumen ist ein gewaltiger Gezeitenstrom.

Welche Regionen gibt es in Nord-Norwegen?

Nordland · Troms · Finnmark

Ferienhäuser in Nordnorwegen

Der Norden Norwegens

Der Polarkreis

Eine der Hauptattraktionen von Nord-Norwegen ist unsichtbar: Der Polarkreis. Nord-Norwegen liegt jenseits dieser in Landkarten verzeichneten Linie und erlebt daher jedes Jahr aufs Neue ein besonderes Spektakel: Tag und Nacht werden eins und die Mitternachtssonne taucht die nördlichste Region Norwegens in ein besonderes Licht.

Da kann man auf der Terrasse seines Ferienhauses sitzen und bis spät in die Nacht quatschen, lesen, spielen und merkt nicht einmal, wie spät es bereits ist. Dazu kommt diese wohlige Einsamkeit: Nord-Norwegen ist spärlich besiedelt und beeindruckt vor allem mit seiner wunderschönen Natur statt mit städtischen Attraktionen. Unterteilt ist Nord-Norwegen in drei Regionen, die wir Ihnen im folgenden genauer vorstellen: Finnmark, Troms und Nordland.

Nordland mit Saltstraumen und Lofoten

Der südlichste Teil ist Nordland, lang und schmal, geprägt von einer Küstenlinie von stolzen 14.000 Kilometern. Den Polarkreis kreuzt Nordland etwa auf Höhe des Saltfjells. Im Polarkreiszentrum erhalten Sie Ihr Polarkreiszertifikat.

Auch den stärksten Gezeitenstrom der Welt kann man in Nordland bestaunen: Durch den Saltstraumen, eine Meerenge zwischen den Inseln Straumen und Straumøy, strömen im Wechsel der Gezeiten fast 400 Millionen Kubikmeter Wasser. Je nachdem, ob Ebbe oder Flut herrscht, drängen die Wassermassen in die Meerenge hinein oder wieder heraus. Der Strom erreicht dabei Geschwindigkeiten von bis zu 40 Stundenkilometer, wodurch gewaltige Strudel entstehen. Sie können einen Durchmesser von bis zu 10 Metern erreichen und mehr als 4 Meter in die Tiefe reichen. Saltstraumen liegt in der Nähe der Stadt Bodø.

Die Küstenstraße Rv17 (Riksvei 17) führt eine Brücke über den Strom und bietet beeindruckende Perspektiven. Der Saltstraumen ist auch ein beliebter Angelplatz, da mit dem nährstoffreichen Wasser auch Fische angelockt werden. Einmal soll hier ein Weltrekord-Seelachs gefangen worden sein, der 22,3 Kilogramm wog.

Von Nordland ist es auch nur noch ein „Katzensprung“ auf die Lofoten: Die Inselgruppe, bestehend aus 80 Inseln, ist durch den Vestfjord vom Festland getrennt und per Fähre zu erreichen. Die wichtigsten Inseln sind durch Brücken oder Tunnel miteinander verbunden. Jedes Jahr genießen viele einen Urlaub in einem Ferienhaus auf den Lofoten: Die Inselgruppe ist ein bliebtes Urlaubsziel.

Die Region Troms mit der Haupstadt Tromsø

Urlaub im Ferienhaus in Tromsø / Norwegen machen

Nordlicht über Tromsø

Als „Paris des Nordens“ gilt Tromsø, die größte Stadt der Region Troms. Nördlich von Nordland gelegen, untergliedern viele Inseln eine gebirgige Landschaft. Tatsächlich kann sich Tromsø mit seinen Museen, einer Universität und seinen Clubs und Bars als einzige echte Stadt nördlich von Trondheim bezeichnen.

Das Erlebniszentrum „Polaria“ informiert über die Polarregion und die Barentssee, im Polarmuseum werden berühmte Expeditionen erlebbar, ausgestellt sind auch Kuriosa wie der Backenzahn von Roald Amundsen.

Wissenswertes zur Tier- und Pflanzenwelt Nordskandinaviens erfährt der Besucher im Tromsø-Museum, ein Schwerpunkt ist eine Ausstellung zur Geschichte und Kultur der Samen. Wer Urlaub in Nord-Norwegen machen möchte, sollte also auch ein Ferienhaus in Tromsø in Betracht ziehen.

Finnmark und das Nordkap

Finnmark

Am Nordkap in Finnmark

71° 10‘ 21“ – das ist die Positionsangabe, die für viele Touristen das eigentliche Traumziel Nordlands darstellt: Das Nordkap, der nördlichste Punkt Europas. Die Mitternachtssonne taucht die Landschaft in ein ganz besonderes Licht. Der Blick auf die Barentssee ist atemberaubend. Der Nordpol ist schon ganz nah – ist das wirklich noch Norwegen?

Genau wie Hammerfest (9000 Einwohner), die nördlichste Stadt der Welt, liegt das Nordkap in der dritten Region Nordlands, der Finnmark. Auf knapp 50.000 Quadratkilometern dieses Landstrichs leben gerade Mal 76.000 Menschen, ein Drittel dieser Menschen sind Samen. Nicht mehr jeder von ihnen ist ein echter Nomade, der mit seinen Rentieren durch die Tundra zieht, faszinierend sind die Eindrücke in dieser einzigartigen Gegend allemal.

Eindrücklich auch die Dimensionen: Von Oslo sind es rund 2100 Kilometer bis zum Kap. Wer noch weiter im Norden von Norwegen Urlaub machen will, sollte nach Kirkenes, ganz am Ende der Europastraße gelegen. Dorthin reist man noch weitere 500 Kilometer über die „Arktische Route“.

Ferienhäuser in Nordnorwegen

Titelbild: Der Reinefjord bei den Lofoten
Quelle: Andrea Giubelli – Visitnorway.com