Oppland

Mitten in Norwegen

  • Wie ist die Landschaft in Oppland?

    Landschaft

    Oppland ist größtenteils flaches Land mit vielen schönen Seen und fruchtbarer Landschaft. Zum Norden hin finden Sie ansteigende Gebirge und mit bewaldeten Hängen und vielen Seen und Flüssen.

  • Welche Städte in Oppland sind sehenswert?

    Städte

    Die Hauptstadt von Oppland ist Lillehammer, ehemalige Olympiastadt und beliebtes Reiseziel. Gjøvik ist die zweitgrößte Stadt und ebenfalls ehemaliger Austragungsort olympischer Spiele.

  • Welche Sehenswürdigkeiten gibt es in Oppland?

    Sehenswertes

    Das Freilichtmuseum Maihaugen ist etwas für Familien. Genauso der Freizeitpark Hunderfossen. Im Klimapark 2469 geht es durch einen Gletschertunnel. Der Skibladner ist der älteste Raddampfer der Welt.

Wohin bei einem Urlaub in Oppland?

Mjøsa · Lillehammer · Gjøvik · Gudbrandsdalen · Rondane · Jotunheimen

Die Natur in Oppland

Mitten in Norwegen liegt Oppland. Und wenn wir „mitten“ sagen, meinen wir das im wahrsten Sinne des Wortes. Oppland ist nämlich die einzige Provinz Norwegens, die nicht an der Küste liegt oder an ein anderes Land grenzt.

Die Natur in Oppland ist sehr reizvoll. Die Landschaften sind zum größten Teil flach und mit vielen wunderschönen Seen. Im Norden steigen die Gebirge hoch, aber immer nur so, dass sie dennoch gut passierbar sind. Oppdland ist wegen dieser sanften Landschaften sehr beliebt bei allen, die gerne Urlaub in Norwegen machen.

Der See Mjøsa

Der größte See in Oppland und in ganz Norwegen ist der Mjøsa. Er liegt inmitten einer herrlich grünen Landschaft. Rund um den Mjøsa und in seiner unmittelbaren Nähe gibt es für Urlauber viel zu entdecken. Zum Beispiel liegt hier in der Nähe eines von Norwegens Nationalheiligtümer: Das Eidsvollbygningen. Das ist ein altes Herrenhaus, in dem 1814 die erste Verfassung Norwegens verabschiedet wurde.

Lillehammer

Auf dem Bild sieht man Sticker des Freilichtmuseums Maihauge, wo das Leben von früher gezeigt wird.

Das Freilichtmuseum Maihauge ist sehr interessant.

Auch Lillehammer liegt am Mjøsa. Lillehammer ist die Haupstadt der Provinz Oppland. 1994 wurden hier die Olympischen Spiele ausgetragen. Seither kennt man die Stadt auch weit über die Grenzen hinaus. Lillehammer besticht durch seine wunderschöne Lage am Mjøsa-See und durch ein angenehmes Klima.

Zu den Sehenswürdigkeiten von Lillehammer zählt die Storgata, die hübsche Einkaufsstraße mit ihren bunten Holzhäusern. Auch der Olympiapark zieht viele Besucher an. Sehr interessant ist auch das Freilichtmuseum Maihaugen. Hier erzählen alte Bauernhäuser und Werkstätten vom früheren Leben.

Gjøvik

Die zweitgrößte Stadt in Oppland ist Gjøvik. Auch Gjøvik am Mjøsa, Während der olympischen Winterspiele 1994 wurden hier in der Fjellhall alle Eishockeyspiele ausgetragen. Die Fjellhall wurde extra für diesen Anlass in den Felsen gesprengt – ein interessantes Gebäude. Heute finden hier Flohmärkte, Konzerte und andere Veranstaltungen statt.

Skibladner – ältester Raddampfer der Welt

Ebenfalls sehenswert ist der Skibladner. Das ist der älteste Raddampfer der Welt, der noch in Betrieb ist. Der Skibladner steht unter Denkmalschutz und kann von Ende Juni bis Mitte August fast täglich genutzt werden. Mehr Informationen auf der deutschsprachigen Informationsseite des Skibladners 

Gudbrandsdalen

Nördlich des Mjøsa-Sees beginnt das wunderschöne Tal Gudbrandsdalen. Hier wechseln sich blühende Wiesen und Wälder ab, das Klima ist angenehm mild. Gudbrandsdalen steckt voller großartiger Möglichkeiten für Erlebnisse und Aktivitäten. Und das Schöne: Diese herrliche Region zieht sich 350 Kilometer quer durch Oppland – das heißt, es gibt genug Platz für Erholung. Viele Urlauber schätzen das Gudbrandsdalen als Reiseziel.

Wandern im Gudbrandsdalen

Wer in Gudbrandsdalen wandern geht, wird hier und da an Peer Gynt erinnert. Das ist eine Figur des berühmten Dramatikers Henrik Ibsen, die unterwegs viele Abenteuer erlebte. Peer Gynt soll in Gudbrandsdalen gelebt haben. Auf der gleichnamigen Straße, der Peer-Gynt-Straße, erleben Sie tolle Aussichten auf die Umgebung. Der höchste Punkt liegt in Rauhagen. Dieser Blick lohnt in jedem Fall eine Rast. Wer noch mehr über Peer Gynt erfahren möchte, kann einmal im Jahr in Gålå eine große Aufführung erleben.

Sehr beliebt ist auch die Wanderung auf den Spuren der Pilger. Der Weg beginnt bereits in Oslo, führt dann durch das geschichtsträchtige Hadeland in Oppdalen und weiter durch Gudbrandsdalen. Ein Stück führt auch über den See Mjøsa. Die Pilgerstrecke endet in Trondheim. Die Pilgerwege eröffnen Ihnen einen völlig anderen Blick auf den Nationalpark, als würden Sie mit dem Auto hindurch fahren. Mehr Infos auf der sehr schönen Website zu allen Pilgerwegen in Norwegen 

Rondane Gebirge

An das Gudbrandsdalen schließt das Rondane Gebirge an. Es ist zum großen Teil ein Nationalpark. Hier können Sie gut wandern. Das Klima ist trocken und die Vegetation etwas zurückhaltender. Früher jagten englische Adlige hier Rentiere, obwohl es gar nicht so viele gab. Heute ist Rondane immer noch für Aktivurlauber von Interesse, aber sie unternehmen sinnvollere Dinge als die Jagd nach Rentieren.

Auf den vielen Flüssen und Seen können Sie Raftingtouren erleben oder auf Flusswanderungen die Gegend erkunden. Auf dem Fluss Sjoa bieten verschiedene Unternehmen Touren zu Wasser an. Zum Beispiel Sjoarafting oder Heidalrafting

Vom Gipfel Pillarguritoppen hat man eine schöne Aussicht und sie können auch fast bis ganz nach oben mit dem Auto fahren.

Ein besonderes Erlebnis sind die Elchsafaris in der Gegend. Der Naturfotograf Bjørn Brendbakken lässt sich dazu von kleinen Gruppen begleiten. Mehr Infos zu den Elchsafaris auf der Website

Jotunheimen

Jotunheimen ist eine weitere großartige Gebirgsregion in Oppland. Hier kann man ebenfalls gut Wandern, aber auch Langlaufen und Eiswandern. Jotunheimen hat die höchsten Berge von Norwegen. Seine Gipfel und Gletscher, die klaren Bergseen und Bäche verleihen Jotunheimen einen alpinen Charakter.

Vor einigen Jahren wurde hier ein Schuh gefunden, der sich nach genauer Untersuchung als 3400 Jahr alt herausstellte. Er war vom Eis konserviert worden und dann freigeschmolzen. Diese Entdeckung veranlasste die Norweger dazu, einen Park zu gründen, der seither den Menschen die klimatische Entwicklung näherbringt. Klimapark 2469 heißt er und er bietet Platz für Forschung und Bildung zu den Themen Klimawandel, Kulturerbe und Gebirgsregionen. Ein Gletschertunnel führt die Besucher weit hinein in das Eis des Gletschers Juvfonna. Ein aufregendes Erlebnis! Mehr Informationen auf der Website des norwegischen Klimaparks 

Oppland für Familien

Für Familien ist beispielsweise der Freizeitpark Hunderfossen spannend. Hier gibt es für Kinder viele lustige Fahrgeschäfte – immer extra auf ihr Alter angepasst. Zur Website des Hunderfossen Parks 

Oder Sie erfreuen sich mit Ihren Kindern an den Angeboten von Lilleputthammer, einer Nachbildung von Lillehammer in Miniaturgröße.

Kultur in Oppland

Insgesamt neun Stabkirchen gibt es in Oppland. Überhaupt finden Sie hier die größte Anzahl denkmalgeschützter Gebäude in ganz Norwegen. Besonders empfehlenswert ist die Stabkirche Ringebu, die immer noch für Gottesdienste genutzt wird.

Ferienhäuser in Oppland

Titelbild: Freilichtmuseum Maihauge
Quelle: lipalu-ferienhaus.de